Integrative Förderung

In jeder Klasse der Kindergarten- und Primarstufe ist ein schulischer Heilpädagoge oder eine schulische Heilpädagogin (SHP) in irgendeiner Form am Unterricht beteiligt. Integrativ wird definiert als eine Förderung, deren Ziele und Inhalte so nahe wie möglich bei denen des Regelklassenunterrichts liegen.

 

Die SHP berät und unterstützt die Lehrperson in der Planung, Durchführung und Nachbereitung des Unterrichts sowie in Fragen zur spezifischen Förderung einzelner Schülerinnen und Schülern oder bei schwierigen Unterrichtssituationen. Dazu gehören beispielsweise Beobachtungen in Klassen, Auswahl und Bereitstellen geeigneter Fördermaterialien, Erstellen einer Förderplanung sowie Unterstützung in der Elternarbeit. Je nach Förderbereich und -zielen arbeitet die SHP zusammen mit der Klassenlehrperson mit der ganzen Klasse, mit Gruppen oder mit einzelnen Kindern.

 

Vom Angebot der IF profitieren Schülerinnen und Schüler aller Klassen mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen. Besondere pädagogische Bedürfnisse können im Zusammenhang mit spezifischen Schwächen, schwierigem Verhalten, aber auch mit Stärken und Begabungen stehen.

 

(Quelle: Sonderpädagogiches Konzept der Kreisgemeinden)

 

An der Primarschule Weiach sind insgesamt drei schulische Heilpädagoginnen angestellt:

Daria Vögele: SHP Kindergarten und 3./4. Klasse A

Christina Bretscher: SHP 1./2. Klasse sowie 3./4. Klasse B & C

Mascha Gemperle: SHP 5./6. Klasse